16. Mai 2016

Rezension zu „Post Mortem – Zeit der Asche“ von Mark Roderick

Interpol Agentin Emilia Ness und Avram Kuyper ermitteln wieder… 

          © FISCHER Taschenbuch


Titel: Post Mortem- Zeit der Asche
Autor: Mark Roderick
Seiten: 528
Genre: Thriller, Roman
Reihe: Ja (Bd. 2)


gelesenes Format: Taschenbuch
[...]Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift, die Interpol-Agentin Emilia Ness und Profi-Killer Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. Denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den Hinweis lanciert? Wer ist dieser große Unbekannte, der so machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv ist?
(Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/post_mortem-zeit_der_asche/9783596031436)

Nachdem ich den ersten Band der Reihe, „Post Mortem – Tränen aus Blut“, gelesen und für ziemlich gut befunden habe, zog jetzt auch der Folgeband bei mir ein. Ich war sehr gespannt wie die Geschichte um Emilia und Avram wohl weitergehen könnte.
Das Cover ist wie bei Band eins auch eher schlicht gehalten, was ich aber gar nicht so schlimm finde. Es verrät nichts über den Inhalt und passt optisch sehr gut zu seinem Vorgänger, sodass man sie direkt miteinander in Verbindung bringen kann, wenn man beide Cover sieht.

Um es vorab zu sagen: Mir gefällt der zweite Band ein wenig besser als der Erste. Warum?, das erzähle ich euch jetzt.
Ich habe mich sehr schnell in der Geschichte zurechtfinden können. Das lag zum einem an dem sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der mich nur so über die Seiten fliegen ließ und zum anderen daran, dass ich bereits mit den beiden Hauptprotagonisten und ihren Charakteren und Vorgeschichten vertraut bin. Allerdings waren mir auch in diesem Buch einige Szenen einfach zu brutal beschrieben und damit nichts für meine etwas schwächeren Nerven :D

Was mir besonders gut gefallen hat, war der rasante Anfang, den die Geschichte direkt auf den ersten Seiten nahm. Es passierte wirklich viel und die Spannung war von Anfang an vorhanden und zog sich auch bis zum Ende des Buches hindurch. Das war wirklich klasse! An keiner Stelle wurde es für mich langweilig oder zog es sich unnötig in die Länge.

Die beiden Hauptfiguren Emilia und Avram haben mir wie im ersten Band auch schon wieder jeder für sich sehr gut gefallen. Beide waren mir sympathisch. Ich konnte die Figuren mit ihren Charaktereigenschaften, Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen und fand die Charaktere sehr authentisch. Die beiden verschiedenen Erzählstränge waren beide für sich sehr interessant und die Verbindung am Ende überraschend logisch. Solche Enden gefallen mir. Es blieben für mich auch nicht wirklich Fragen offen, was ich sehr gut fand.

Eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes mit bereits bekannten aber nach wie vor interessanten Charakteren und einer Steigerung in Sachen Spannung und Action! 

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!

  


Mehr Infos und eine Leseprobe findest du hier





1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    Sehr schöne Rezension. Ich glaube, da schau ich mir auch mal den ersten Teil an. ;-)

    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Bloody

    AntwortenLöschen