27. Februar 2016

Rezension zu „Der Rosie- Effekt“ von Graeme Simsion

Nach der Ehe kommt das Baby…

© FISCHER Krüger


Titel: Der Rosie- Effekt
Autor:Graeme Simsion

Seiten: 448
Genre: Roman
Reihe: Ja (Bd. 2)

gelesenes Format: Hardcover

„O Baby! Für Don, den unwahrscheinlichsten romantischen Helden, den es je gab, geht’s nach dem Happy-End geht’s erst richtig los. Don Tillmans 'Ehefrau-Projekt' hat geklappt. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Schwangerschafts-Zeitplan für Rosie. Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf, um ihre Beziehung nicht zu belasten. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.“ (Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/der_rosie-effekt/9783810522580 )

Dies ist der zweite Teil rund um den symphatischen Hauptcharakter Don Tillmann, der sich nach dem „Ehe-Projekt“ in diesem Band einem neuen Projekt, nämlich dem „Rosie“-Projekt widmet. Denn Rosie ist schwanger und natürlich möchte Don der weltbeste Vater werden( das wollen sie ja irgendwie alle :P).

Das Cover ähnelt dem ersten Band mit dem schwarzen Scherenschnitt auf dem ansonsten einfarbig und damit eher schlicht gehaltenen Cover. Damit bringt man beide Bücher in Zusammenhang und erkennt schnell dass es sich um zwei zusammenhängende Bücher handelt.

Wie im ersten Teil gibt es in diesem Buch eine Vielzahl von lustigen Ereignissen und Situationen, die den Leser gut unterhalten. Durch den Schreibstil, der flüssig und einfach ist, lässt sich das Buch sehr gut und entspannt lesen und sorgt für heitere Lesestunden.
Einen Teil der Charaktere kennt man bereits aus dem ersten Teil, wodurch der Leser, sofern er Buch 1 kennt, schnell in die Geschichte hineinfindet und direkt mit den Charakteren sympathisiert.

Mir hat in diesem Buch, wie auch schon am ersten Teil sehr gut gefallen, dass die Handlung so realitätsnah wirkte, als könnte sie so jederzeit passieren. Diese Atmosphäre schafft der Autor durch wirklich gut durchdachte und liebevoll charakterisierte Personen und unglaublich komische Situationen. Stellenweise sind die Situationen und Schwierigkeiten von Don für mich persönlich aber doch ein wenig zu absurd.
Wer Überraschungen und unerwartete Wendungen erwartet, wird leider bei diesem Buch enttäuscht. Für mich persönlich war das Vorhersehbare an dem Buch aber kein großes Manko.

Eine schöne und leichte Lektüre für zwischendurch, wenn mal einfach mal über die Männer schmunzeln möchte ;) 

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern :)
   




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen