5. September 2016

Rezension zu „Voll erwischt“ von Ellen Sommer

 Bleibt die große Liebe nur ein Wunsch?


Titel: Voll erwischt
Autor: Ellen Sommer
Genre: Jugend, Liebe
Reihe: Ja (Band 1)


gelesenes Format: Broschiert 

Ein riesiges Dankeschön an die Autorin Ellen Sommer, die mir freundlicherweise dieses Buch als Reziexemplar mit wirklich tollen Goodies zugeschickt hat! Ich habe mich sehr drüber gefreut! 
„Glaubst du, dass es tatsächlich jemanden gibt, der unser Schicksal bestimmt?“, fragte ich sie neugierig. „Manche können das – da bin ich mir ganz sicher!“ Die 17-jährige Lille zieht aus Bayern zu ihrer Großmutter nach Wuppertal. In der neuen Schule findet sie schnell Anschluss an eine lebenslustige Handballer-Clique. Bald schon funkt es gewaltig zwischen ihr und dem Mädchenschwarm Chris. Chris hatte in der Vergangenheit einen schweren Motorradunfall, über den er ungern redet. Lille, die Geheimnisse nicht ausstehen kann, fühlt sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Was Lille nicht einmal ahnt: Ihre Oma stammt von den Moiren ab und kann das Schicksal einzelner Familienmitglieder verändern. Ihre Oma, die sein Geheimnis kennt und ihre Enkelin vor einer Tragödie retten will, setzt alle Hebel in Bewegung, dass aus der Lovestory zwischen Chris und Lille nichts wird. Das nimmt Lille natürlich nicht so einfach hin. Der Auftakt zu einem turbulenten Herbst. " (Quelle: https://www.amazon.de/Voll-erwischt-romantischer-Jugendroman-mystischen/dp/1517672651)

Ich habe mich bei diesem Buch mal komplett überraschen lassen und mich vorher nicht über dieses Buch informiert. Umso geflashter war ich dann, als mich beim Auspacken plötzlich dieses wundervolle Cover anlachte. Ich finde es einfach traumhaft schön! Diese Szenerie mit einem Jungen im Regen unter einem Regenschirm zu stehen und sich verliebt anzuschauen hat glaube ich jedes Mädchen in ihrer Jugend mal als Wunschtraum gehabt :D
Es vermittelt mir alleine schon beim Betrachten wieder dieses Gefühl von Verliebt sein und Schmetterlingen im Bauch. Richtig schön!

Ich habe mich dann auch gleich ans Lesen gemacht und bin schon nach ein paar Seiten voll in der Geschichte drin gewesen.
Der Schreibstil von Ellen Sommer ist dabei einfach wunderbar. Die Sätze haben alle eine angenehme Länge und die Dialoge sind von der Sprachwahl her sehr realistisch. Ich finde es gut, dass die Sprache zwar jugendlich ist, aber nicht überzogen wirkt.
Das Buch ist aus drei unterschiedlichen Perspektiven erzählt, und zwar von Lille, Sarah und Chris. Mir haben diese Perspektiven sehr gut gefallen, denn sie haben dafür gesorgt, dass ich mich in alle drei Personen gut hineinversetzen konnte. So habe ich direkt eine Nähe zu allen aufbauen können und konnte direkt mitfiebern.

In dem Buch geht es um die 17-jährige Lille, die zu ihrer Großmutter nach Wuppertal zieht und sich dort an neue Leute auf einer neuen Schule gewöhnen muss.
Mir haben an dieser Stelle einige Hintergrundinformationen über die Umzugsgründe gefehlt. Da hätte ich mir einfach mehr gewünscht.
Lille war mir von Anfang an ziemlich sympathisch. Sie ist was Jungs angeht ja noch recht unerfahren und reagiert in ihrer Verliebtheit zu Chris wie ein typischer Teenager. Das fand ich zuerst ein bisschen nervig, aber dann dachte ich mir: „Hey, du warst früher genau so!“ :D
Auch Sara und Chris mochte ich beide sehr gerne. Ellen Sommer hat mit ihnen zwei wirklich authentische Charaktere geschaffen, die Lille gut ergänzen.
Chris mit seiner schwierigen Vergangenheit hätte der typische Bad-Boy sein können, war er glücklicherweise aber nicht. Ich fand es toll mit zu erfolgen, wie Lille und Chris sich trotz Schwierigkeiten angenähert haben.
Und auch Sara fand ich als Charakter echt interessant, da sie ja seit Ewigkeiten in Jack verliebt war, aber nie im die Pötte kam. Herrlich! :)

Dann gibt es da natürlich auch noch Lilles Oma, die gegen Chris ist, und nicht möchte, dass da was zwischen Lille und Chris ist.
Das macht die Geschichte einfach richtig spannend. Man versteht ihre Beweggründe am Anfang noch nicht, dass lichtet sich erst mit der Zeit ein bisschen.

Von der gesamten Story her muss ich sagen, dass ich positiv überrascht bin, da ich einen typischen Teenagerroman erwartet habe. Ich fand deshalb die Mysteryelemente besonders gut, da sie das gewisse Etwas in die Geschichte reingebracht haben.
Es gab natürlich auch jede Menge Gefühle im Laufe der Geschichte. Ich fand es richtig toll, wie glaubwürdig Ellen Sommer diese Stimmungen und Gefühlslagen mit ihrer Wortwahl transportieren konnte!
Dieses Buch gefällt mir als Auftakt einer Reihe sehr gut, da man viel Zeit hat die Charaktere kennen zu lernen und mit zu verfolgen wie sich alles entwickelt. Das Ende fand ich für den ersten Band auch sehr passend. Man möchte einfach wissen wie es weitergeht.

Dieser Jugendroman ist ein schöner Auftakt zur Reihe.
Ellen Sommer hat es geschafft mich den Charakteren sehr nah zu bringen und mich richtig mitfühlen zu lassen! Ich hatte wirklich schöne Lesestunden mit diesem Buch!

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!


    


Weitere Infos zum Buch bekommst du hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen