15. Oktober 2016

Rezension zu „Flawed– Wie perfekt willst du sein?“ von Cecelia Ahern

Perfekt sein ist eben nicht alles…

©  FISCHER FJB

Titel: Flawed - Wie perfekt willst du sein?
Autor: Cecelia Ahern
Seiten: 480
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Reihe: Ja, Band 1 

gelesenes Format: HC
„Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.“
(Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/flawed_wie_perfekt_willst_du_sein/9783841422354)

Als ich erfahren habe, dass Cecelia Ahern jetzt eine zweiteilige Jugenddystopie rausbringt war ich zunächst ziemlich skeptisch. Normalerweise ist das ja so gar nicht ihr Genre :D
Aber ich dachte mir, dass ich diesem Buch mal eine Chance geben will.
Als ich das Buch dann in der Buchhandlung zum ersten Mal gesehen habe war ich alleine schon vom Cover wirklich fasziniert! Die Farben sind gut gewählt, sodass es irgendwie hell und dunkel zugleich wirkt. Das ist richtig spannend und macht das Buch zu einem Hingucker. Auch die weibliche Person, die man nur als Silouette sieht, macht es noch spannender. Ich wollte wissen wer sie ist. 
Also wanderte das Buch schwuppdiwupp in mein Regal!

Wenn man an Cecelia Ahern denkt kommen einem direkt Bücher wie „P.S. Ich liebe dich“ oder „Ein Moment fürs Leben“ in den Sinn. Und damit verbunden auch der einfach wunderschöne und gefühlvolle Schreibstil. Ich war mega gespannt, ob sie es schafft, ihren Schreibstil dystopie-tauglich zu machen. Und ja, sie hat es geschafft!
Der Schreibstil war super angenehm und flüssig, sodass man gut durchs Buch gekommen ist. Ich kam von Anfang an sehr gut mit der Geschichte und den Protagonisten zurecht, da einfach alles sehr eindrücklich beschrieben war und ich mir so ein gutes Bild von den Geschehnissen machen konnte.

Ahern kreiert in diesem Buch eine Welt mit einer Gesellschaft, die für mich zunächst sehr gewöhnungsbedürftig, abstrus, beklemmend, aber auch sehr faszinierend war. Eine Welt, in der Menschlichkeit ein Vergehen ist. In der man perfekt sein muss und keine Fehler haben darf. Wenn es doch dazukommt wird man markiert und gehört von da an an den Rand der Gesellschaft. Die Tatsache, dass Hilfsbereitschaft verwerflich ist, war für mich am Anfang wirklich schwer zu begreifen. Aber wie gesagt, ich fand diese neue Gesellschaft auch wirklich überraschend und spannend, denn es hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt. Könnte so eine Gesellschaft irgendwann mal Realität werden? Wie nah ist die heutige Gesellschaft schon an so einem Verhalten dran?

In dieser Gesellschaft lebt die Protagonistin dieser Geschichte, Celestine. Anfangs ist sie auch ein perfektes Mädchen. Mit einer perfekten Familie, einem perfekten Freund und perfekten Noten. Natürlich bleibt das nicht so. Sie begeht einen „Fehler“, der weitreichende Konsequenzen für sie hat. Doch es rüttelt sie auf und regt sie zum Nachdenken an, in welcher Gesellschaft sie eigentlich lebt.
Ich mochte Celestine sehr gerne. Ich fand sie als Charakter wirklich interessant, da sie von Anfang an schon einen starken Charakter hatte und sich dieser im Laufe der Geschichte noch weiter entwickelt hat. Sie stellt mutig die Welt in der sie lebt infrage und möchte wirklich etwas verändern!
Und auch die Nebencharaktere wie der Richter, Art, Juniper und Pia waren allesamt gut illustrierte Charaktere mit guten, und zum Teil auch richtig schlechten Charakterzügen, die ich aber sehr authentisch fand!

Dieses Buch hat mir total gut gefallen, einfach weil es sehr spannend und die Grundidee einfach gut umgesetzt war. Ich bin jetzt richtig gespannt auf den zweiten Band! 


Ich vergebe 5 von 5 möglichen Büchern!

    



Mehr Infos und eine Leseprobe findest du hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen