30. Oktober 2016

Rezension zu Hörbuch „Ich und die Menschen“ von Matt Haig

Manchmal tut es gut, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten…

© Der Hörverlag

Titel: Ich und die Menschen
Autor: Matt Haig

Format: Hörbuch
1CD, Laufzeit: 8h 29

Sprecher: Christoph Maria Herbst
Genre: Roman
Reihe: Nein


„In einer regnerischen Nacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Und es ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Es hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen, jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die es überkommen, wenn es Debussy hört oder seiner vermeintlichen Frau Isobel in die Augen blickt?“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch-MP3/Ich-und-die-Menschen/Matt-Haig/der-Hoerverlag/e454634.rhd)

Hallo ihr Lieben, irgendwie bin ich zurzeit im Hörbuchfieber. Deswegen möchte ich heute das Hörbuch „Ich und die Menschen“ von Matt Haig für euch rezensieren! Dieses Hörbuch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal und dem Hörverlag zur Verfügung gestellt! Dafür schon mal ein <3- liches Dankeschön!

Ich bin an dieses Hörbuch sehr unvoreingenommen heran gegangen und hatte keine großen Erwartungen. Außer vielleicht der, dass das Hörbuch gut sein muss, weil es von Christoph Maria Herbst gelesen wird.
Und um eins direkt vorweg zu nehmen: Er ist für diese Geschichte als Sprecher einfach PERFEKT!
Doch worum geht es eigentlich. Es geht um einen Außerirdischen, der in Gestalt eines Menschen auf die Erde kommt und den Auftrag hat eine wissenschaftliche Entdeckung zu verhindern und alle Menschen die bereits von ihr Wissen zu töten. Dieser Außerirdische hat dabei sehr strukturierte und rationale Denkstrukturen. Er kann mit der Erde und den Menschen nicht viel anfangen und versteht zunächst nicht, wie das Leben als niedere Spezies funktioniert. Doch mit der Zeit ändert sich das, und er wird den Menschen ähnlicher, als ihm lieb wird.

Gelesen wird das Hörbuch, wie schon gesagt, von Christoph Maria Herbst. Man kennt seine Stimme ja bereits aus vielen Filmen und Hörspielen. In diesem Hörbuch ist seine Stimme als Stimme des Außerirdischen zu hören, aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird. Ich finde, dass seine Stimme einfach grandios zu der objektiven, neutralen und distanzierten Beschreibungen der irdischen Dinge passt. Herbst passt dabei das Sprachtempo und den Rhythmus so an, als ob der Außerirdische ein bisschen wie ein Roboter bzw. wie jemand klingt, der der menschlichen Sprache noch nicht wirklich lange mächtig ist. Das finde ich echt klasse gemacht!

Und auch die Geschichte an sich hat mich im Nachhinein wirklich zutiefst beeindruckt. Die Sicht, mit der der Außerirdische Dinge betrachtet, wie er lernt sich in der Welt der Menschen zurecht zu finden, wie er Gefühle entwickelt, und wie viel Wissenschaft und Mathematik in allem liegt war wirklich faszinierend! Dieses Hörbuch hat es wirklich geschafft, eine Vielzahl an Emotionen in mir wachzurufen und mich ernsthaft zum Nachdenken zu bringen.
Natürlich gab es im Laufe der Geschichte viele lustige Situationen, in denen ich beim Zuhören laut gelachte habe. Aber dieses Hörbuch hatte zugleich auch so viele Tiefen und eindrückliche Momente. Die wissenschaftlichen Beschreibungen von für uns ganz normalen Tätigkeiten oder Geschehnissen haben mir an vielen Stellen einen komplett neuen Blickwinkel auf die Dinge gegeben. Matt Haig hat einfach eine unglaubliche Fähigkeit, Dinge so mit Worten neu zu beschreiben, dass es auf der einen Seite total abstrakt beschrieben klingt, dass diese Beschreibungen dann doch aber durchaus Sinn machen und einfach einen neuen Blickwinkel darstellen, der vielleicht nicht so wie mein bisheriger Blick auf die Dinge ist. Das war wirklich spannend und beeindruckend!
Außerdem hat mir diese Geschichte vieles neu bewusst gemacht: Dass das Leben wertvoll ist, dass die Liebe das größte Geschenk ist, was wir Menschen besitzen und dass auch unsere Gefühle ein wertvolles Gut sind.
Besonders das Ende könnte ich mir immer wieder anhören. Dort gibt es 97 Ratschläge, die der Außerirdische den Menschen mit auf den Weg gibt. Und jeder einzelne dieser Ratschläge ist wirklich kostbar! Ich habe das noch nie erlebt, dass mich ein Hörbuch so tief beim Hören beeindrucken kann.

Es war ein super beeindruckendes Hörerlebnis, bei dem man eine komplett neue Sicht auf die irdischen Dinge und Vorgänge bekommt und beginnt, über das Leben, die Welt, das All und das Universum einmal nachzudenken. Und dass das alles noch in eine tolle Geschichte gepackt worden ist…eine extrem starke Leistung vom Autor Matt Haig!

Da mich dieses Hörbuch wirklich geflasht hat, vergebe ich 6 von eigentlich nur 5 möglichen Hörbüchern!



Mehr Infos und eine Hörprobe findest du hier!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen