29. Juli 2017

Rezension zu „Die Dämonenakademie – Die Inquisition“ von Taran Matharu

Fantasy auf unglaublich gutem Niveau! – Eine Trilogie die süchtig macht


© Random House - Heyne fliegt Verlag
Titel: Die Dämonenakademie – Die Inquisition
Autor: Taran Matharu
Seiten: 512
Genre: Fantasy
Reihe: Ja, Band 2

gelesenes Format: Broschiert

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal und dem Heyne fliegt Verlag zur Verfügung gestellt! Dafür ein <3- liches Dankeschön!

Eigentlich käme hier an dieser Stelle nun der Klappentext des Buches. Ich kann allerdings jedem, der Band 1 gelesen hat nur empfehlen Band 2 anzufangen OHNE vorher den Klappentext von Band 2 zu lesen. Dieser nimmt nämlich leider die Spannung sonst vorweg.
Hier ist deshalb nur der Link zum Klappentext:
 https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Daemonenakademie-Die-Inquisition/Taran-Matharu/Heyne-fliegt/e476118.rhd 

Nachdem ich Band 1 so überragend gut fand, war für mich klar, dass ich diese Reihe weiter verfolgen wollte und habe sehnsüchtig auf Band 2 gewartet. Band 1 hat mich wirklich verzaubern und restlos begeistern können. Die Geschichte hatte alles was eine richtig geniale Geschichte ausmachte. Viele tolle Charaktere und Kreaturen mit ganz individuellen Charaktereigenschaften und Persönlichkeiten, viele spannende Momente, in denen mich die Geschichte an die Seiten gefesselt hat, eine Menge Action,  viel Handlung und eine große Portion wunderbare Magie!
Damit hat Band 1 natürlich mächtig vorgelegt und ich war super gespannt wie es in Band 2 weitergehen würde. Meine Ansprüche waren wirklich hoch, denn diese Geschichte rund um Fletcher, seinen Dämon Ignatius und seine Freunde hatte meinen Geschmack einfach voll getroffen.

Als dann nach langem Warten, dass mir natürlich wie eine Ewigkeit vorkam, das Buch endlich erschien, war ich total aus dem Häuschen. Das Buch ist von der Aufmachung her sehr stark an Band 1 angelehnt. Einzig die Farbe, die jetzt rotbräunlich ist, und natürlich der Titel sind anders. Ansonsten ist das Motiv dasselbe. Sie machen sich im Regal richtig gut nebeneinander. Nach dem Einzug bei mir hat es Band 2 aber gar nicht erst ins Regal geschafft, denn ich habe mich direkt in die Geschichte gestürzt.
Schon nach ein paar Seiten war für mich glücklicherweise all das wieder da, was ich an Band 1 so geschätzt habe. Die ganze Atmosphäre, das Lesefeeling und natürlich die vielen Charaktere, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Es war ein bisschen wie nach Hause kommen in eine Welt, die mir mittlerweile sehr vertraut ist. Ich habe mich auf Anhieb zurecht gefunden und konnte problemlos wieder in die Welt voller Orks, Menschen Zwerge, Elfen und Dämonen eintauchen.
Der Schreibstil des Autors ist für mich, genau wie schon bei Band 1, einfach genial. Die Geschichte ließ sich sehr locker und flüssig lesen und durch treffende Beschreibungen der Schauplätze wurde alles zu einem tollen Film, der sich beim Lesen vor meinem inneren Auge abspielt. Fletcher und die anderen Charaktere waren mir von Anfang an wieder sehr sympathisch und haben mich tief in ihre Geschichte hineingezogen.

In diesem Band belgeiten wir den Protagonisten Fletcher, seinen Dämon Ignatius und seine Freunde, den Zwerg Othello und die Elfe Silva auf eine Mission, die es in sich hat. Dieses Mal sollen sie in das feindliche Orkgebiet eindringen und verhindern, dass sich die Armee der Orks durch dunkle Magie ins Unermessliche ausweitet. Natürlich geht das nicht so einfach und schon bald stoßen die Freunde auf das ein oder andere Hindernis, werden in spannende Kämpfe verwickelt und machen Bekanntschaft mit den ein oder anderen neuen Kreaturen. Man macht als Leser mit neuen Dämonen Bekanntschaft und kann sie sich, dank des Buchanhanges auch sehr gut vorstellen. Denn auch in diesem Band hat sich der Autor wieder besonders viele Gedanken um die einzelnen Dämonen gemacht, die er für den Leser alle im Anhang des Buches ausführlich und detailliert klassifiziert und auch zeichnerisch dargestellt hat. Ich fand richtig cool ab und zu mal nach ganz hinten zu blättern und mal genauer zu schauen, mit wem es Fletcher und seine Freunde im Laufe ihres Abenteuers so zu tun haben.
Die Geschichte ist insgesamt wieder voller Handlung, spannenden Elementen und der ein oder anderen überraschenden Wendung, bei denen ich oft den Atem angehalten habe und nur so über die Seiten geflogen bin um herauszufinden, ob die brenzligen Situationen wohl ein gutes Ende finden würden.
Oft konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen, denn das Spannungslevel war bis zum Ende hin durchweg konstant hoch. Besonders die Endszene hatte es spannungstechnisch noch einmal so richtig in sich und ließ mich mit einem großen fiesen Cliffhanger zurück, der mich nun wieder auf Band 3 hin fiebern lässt.

Zweite Bände einer Trilogie haben es ja nicht immer leicht mit dem Vorgänger sowie dem Nachfolger mitzuhalten. „Die Dämonenakademie – Die Inquisition“ hatte dabei allerdings keine Schwierigkeiten. Im Gegenteil. Dieser zweite Band konnte sowohl inhaltlich als auch vom Lesefeeling an seinen Vorgänger anschließen und mich restlos begeistern!
Es war toll mit den vielen verschiedenen Charakteren auf ein großes Abenteuer zu gehen, viele spannende und achtiongeladene Momente zu erleben und mich einfach von ihnen verzaubern zu lassen.
Ich warte jetzt ganz gespannt auf den dritten Band, der im Januar 2018 erscheint!

Ich vergebe 6 von 5 möglichen Büchern, weil hier für mich einfach wieder alles gestimmt hat! <3

     


Mehr Infos zum Buch und eine Leseprobe findest du hier!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen