15. Juli 2016

Rezension zum Hörbuch „Infernale“ von Sophie Jordan

Kannst du dich deinem Schicksal widersetzen?

© cbj Audio Verlag

Titel: Infernale
Autor:Sophie Jordan

Format: Hörbuch
Dauer: 388 Minuten
Sprecher: Friederike Walke
Genre: Jugend
Reihe: Ja (Band 1)



„Kannst du dich deiner Bestimmung entziehen? Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin?“ (Quelle: http://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Infernale/Sophie-Jordan/e502296.rhd)

Heute rezensiere ich für euch ein Hörbuch, das mir freundlicherweise vom Bloggerportal  und dem cbj Audio Verlag zur Verfügung gestellt wurde! 
Dafür schon mal ein <3- liches Dankeschön!

Das Buch „Infernale“ stand schon seit einer langen Zeit auf meiner Wunschliste, doch irgendwie kamen immer wieder andere Bücher dazwischen, sodass ich es mir nicht geholt habe. Durch Zufall bin ich dann aber auf das Hörbuch gestoßen und dachte mir, dass es eine schöne Abwechslung zum Lesen wäre.
Ich habe mir also die CDs angemacht und nebenbei gemalt.
Mit 6 CDs und ca. 6 1/2 Stunden Hörzeit hatte ich ein ziemlich langes Hörvergnügen :)

Ich habe von „Infernale“ bereits viel Gutes im Internet gelesen und hatte dementsprechend hohe Ansprüche. Allerdings konnte ich mir unter der Handlung nicht so wirklich etwas vorstellen und wusste nicht in welche Richtung die Geschichte gehen wird.

Zunächst mein „Höreindruck“. Ich finde, dass das Hörbuch von der Schauspielerin Friederike Walke einfach ganz großartig vorgelesen wird. Die Stimmen werden der Stimmung in Tonhöhe und Tonfarbe angepasst, sodass man alle Charaktere gut unterscheiden und alle Situationen gefühlstechnisch genau erfassen kann. Sie schafft es, dass die Charaktere beim Lesen richtig lebendig werden und ich der Geschichte die ganze Zeit gespannt folgen konnte!
Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Ich fand den Grundgedanken interessant, dass Menschen ein Gen in sich tragen können, dass sie früher oder später zu Mördern macht. Und dass ohne, dass man etwas dagegen tun könnte. Diese Tatsache ist schon irgendwie beängstigend. Aber es regt auch sehr zum Nachdenken an. Wie würdest du reagieren wenn du dieses Gen in dir hättest? Oder ein Freund von dir?
Solche Gedanken kamen mir beim Hören immer mal wieder in den Sinn. Ich fand die Frage wirklich schwierig, ob man sich seinem Schicksal und seinen Genen widersetzen kann, wenn man sie in sich tragen würde.

Der Verlauf der Geschichte war für mich sehr spannend zu verfolgen, wobei ich irgendwie mit mehr Action gerechnet hätte. Vor allem am Ende. Da lief es mir irgendwie zu glatt. Da habe ich mir mehr Schwierigkeiten bei der Flucht und noch ein paar actionreiche Zwischensequenzen erhofft. Vielleicht gibt es ja in Band 2 noch mehr Action!
Mein Lieblingsabschnitt ist der, wo alle Genträger zusammen auf die Schule gehen und ausgebildet werden sollen. Das hat mich ein bisschen an "Nightschool"2 einnert. Aber ich muss auch sagen dass ich diese Settings einfach total gerne mag, wenn viele verschiedene Charaktere aufeinander treffen und sich Gruppen bilden. Diese Konstellationen finde ich immer total spannend!

Kommen wir nun zu den Charakteren. Es geht im Buch vor allem um die Gen-Trägerin Davy. Ich mochte sie von Anfang an sehr gerne und habe richtig mit ihr gelitten als sie erfahren hat, dass sie eine Genträgerin war. Denn so wurde sie von einem Augenblick von einem „Wunderkind“ mit vielen Talenten zu einer Mörderin.
Die zweite große Rolle in diesem Buch spielt Sean, ein weiterer Gen-Träger. Am Anfang sehr respekteinflößend und  irgendwie unnahbar fand ich ihn als Charakter direkt irgendwie faszinierend. Im Laufe des Buches hat man ihn dann näher kennen gelernt und er wurde mir noch sympathischer. Es hat mir gefallen, wie er sich für Davy eingesetzt hat und nicht möchte, dass Davy zu irgendwelchen taten gebracht wird, die sie eigentlich nicht tun will.
Es gibt noch viele zahlreiche Nebencharaktere in dem Buch, die alle auch mal mehr mal weniger eine Rolle spielen. Ich finde, dass auch sie, dafür dass sie „nur“ Nebencharaktere sind, wirklich sehr individuell und speziell ausgedacht sind!
Ein sehr genial vorgelesenes Hörbuch! Die  Charaktere und die Handlung gefallen mir, nur das Ende ich mir einfach zu glatt.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!

  


Mehr Infos zum Hörbuch und eine Hörprobe findest du hier!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen