23. September 2016

Rezension zu „Am Ende aller Zeiten“ von Adrian J. Walker

Lauf um zu Überleben…
©  FISCHER Tor


Titel: Am Ende aller Zeiten
Autor: Adrian J. Walker
Seiten:432
Genre: Belletristrik, Sci-Fi
Reihe: Ja (Band 1)

gelesenes Format: Paperback


„Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag in Schottland als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer, fragt er sich vor allem eins: Hat das alles irgendwann einmal ein Ende? Er ahnt nicht, dass sich die Katastrophe bereits anbahnt.
Als das Ende kommt, kommt es von oben: Ein dramatischer Asteroidenschauer verwüstet die Britischen Inseln. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Ganze Städte werden ausgelöscht. Straßen, das Internet, die Zivilisation selbst gehören plötzlich der Vergangenheit an. England liegt in Schutt und Asche. Ist dies der Weltuntergang?

Edgar und seine Familie werden während der Evakuierung voneinander getrennt, und ihm bleibt nur eine Wahl: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, durch ein zerstörtes Land und über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall. Zusammen mit einigen wenigen Gefährten begibt sich Edgar Hill auf einen Ultra-Marathon durch ein sterbendes Land. Doch sein Weg ist gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben.“
(Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/am_ende_aller_zeiten/9783596037049)

Auf dieses Buch bin ich, wie so oft, durch Zufall gestoßen. Ich habe es in der Buchhandlung entdeckt und alleine schon die Aufmachung hat mich neugierig gemacht, ohne überhaupt zu wissen, worum es in dem Buch geht :D
Ich finde das Cover sehr originell und gut gemacht. Es wirkt zwar auf mich im ersten Moment undscheinbar, aber auf den zweiten Blick ist es genial. Es sieht halt aus wie ein Ringbuch, also etwas, in dem sehr persönliche Dinge niedergeschrieben und notiert werden.
Das stellt irgendwie direkt so eine Nähe her und man möchte wissen wem dieses Buch gehört und wer da was drin geschrieben hat! Ich habe es mir also zugelegt und auch schnell mit dem Lesen begonnen.
Ich kam sehr gut und schnell in die Geschichte rein und konnte mich gut zurecht finden. Mit dem Protagonisten Ed und den anderen Figuren habe ich mich allerdings schwer getan. Sie waren für mich irgendwie nicht „stark“ genug. Und wirklich sympathisch waren sie mir auch nicht. Ich kam trotzdem, dank des lockeren und angenehmen Schreibstils gut voran.
Die Grundidee mit dem Endzeitszenario, bei dem die Städte ziemlich zerstört wurden klang nach viel Potential! Das wurde aber für mich leider nicht gut genug umgesetzt. Es gab zwar sehr anschauliche Beschreibungen über die zerstörten Landschaften und Städte, aber das Szenario insgesamt kam während der Geschichte einfach nicht wirklich zum Tragen. Dabei war der Anfang so vielversprechend gewesen.
Ed wird von seiner Familie getrennt und er macht sich daraufhin auf den Weg um zu ihr zurückzukehren. Dabei begegnet er auf dem Weg noch einigen anderen Personen und schon bald schließen sie sich zusammen und laufen gemeinsam in Richtung Küste.
Wo wir beim eigentlichen Thema des Buches angekommen wären: Das Laufen!
Es ging wirklich sehr viel ums Laufen und um Eds läuferische und damit einhergehend auch Eds charakterliche Entwicklung. Das war an einigen Stellen zwar interessant, doch insgesamt rückte es mir das Szenario der Endzeit einfach zu sehr in den Hintergrund. Leider konnte mich Ed trotzdem bis zum Ende hin nicht wirklich von seinem Charakter überzeugen. Das Ende des Buches ist sehr offen gehalten und lässt den Leser Vermutungen über den Inhalt von Band 2 anstellen.

Das Buch ist nett geschrieben und unterhaltsam aber mehr auch leider nicht. Ich habe mir aufgrund der Thematik vom Buch mehr versprochen.


Ich vergebe 3 von 5 möglichen Büchern! 

  

Mehr Infos und eine Leseprobe findest du hier!



Kommentare:

  1. Huhu Sabrina :)
    Dankeschön für deine ehrliche Meinung und die tolle Rezi <3 Ich habe das Buch auch schon hier und bin echt gespannt was mich erwarten wird und vor allen wie es mir gefällt :)
    Ich habe gesehen das ich dir noch gar nicht Folge, ich bin nun Leserin bei dir geworden und dein Blog gefällt mir richtig gut :)

    Liebste Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir hier bei mir gefällt!
      Da bin ich ja mal gespannt, wie du das Buch so findest :) Viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen