16. April 2017

Rezension zu „Flechtfrisuren & Dutts“ von Alice Peuple

Echt großer Spaß mit tollem Ergebnis!


© Random House - Bassermann Verlag
Titel: Flechtfrisuren & Dutts
Autor: Alice Peuple
Seiten: 128
Genre: Frisuren
Reihe: Nein

gelesenes Format: HC

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal und dem Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt! Dafür ein <3- liches Dankeschön!
„Ob für traditionelle Feste oder große Familienfeiern, für den Mädelsabend im Club oder ein verschwiegenes Rendezvous - hier sind 30 verschiedene Frisuren für jeden Anlass zu finden. Alice Peuple erklärt in gut nachvollziehbaren und anschaulich bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie sich die Haare zu einem kunstvollen Dutt, einen eleganten Chignon oder einem romantischen Zopf stylen lassen. Nur wenige Minuten sind nötig, um mit einer aufregenden Frisur seinen Typ zu verändern.“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Buch/Flechtfrisuren-&-Dutts/Alice-Peuple/Bassermann/e509798.rhd)

Immer  wenn ich so durch die Stadt gehe habe ich so das Gefühl, dass irgendwie alle Mädchen um mich rum so ein Talent für Frisuren, insbesondere für Flechtfrisuren haben. An mir scheint dieses Talent aber rigoros vorbei gegangen zu sein. Ich bewundere im Vorbeigehen immer diese tollen Zöpfe und Flechtungen, die bei mir eher wie ein zerrupftes Vogelnest aussehen, wenn ich es versuche.
Deshalb war ich von diesem Buch auch besonders angetan, als ich es entdeckte, da in mir dadurch doch noch die Hoffnung geweckt wurde, dass ich diese Frisuren vielleicht auch eines Tages mal so schön hinbekommen würde.
Ich habe mir also nach Erhalt des Buches meine kurzerhand meine beste Freundin geschnappt und mit ihr gemeinsam die verschiedenen Frisuren ausprobiert. Denn zu zweit macht ja bekanntlich alles doppelt so viel Spaß!
Das Buch hat uns von der Aufmachung her direkt sehr gut gefallen. Die Bilder waren wirklich gut ausgewählt und passten sehr gut zu den entsprechenden Erklärungsschritten. Man konnte auf jedem der Bilder gut erkennen, was als nächstes getan werden muss. Besonders schön fand ich es, dass es auch immer am Ende noch Alternativen gab, wie man die Frisur noch gestalten könnte.

Die Ergebnisse :) 
Die Erklärungstexte waren sehr kurz und informativ und haben die Handlungsschritte mit wenigen Worten anschaulich beschrieben. Die Frisuren waren zudem in die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade „leicht“, „mittel“ und „schwierig“ unterteilt, wobei wir diese Einteilung auch größtenteils als passend empfunden haben. 
Dazu muss aber auch gesagt sein, dass wir zu zweit waren und die Flechtung jeweils am Kopf des Anderen ausprobiert haben. Bei einem selbst bedarf es da glaube ich schon einiges an Übung. Denn an die Handgriffe muss man sich da echt einfach gewöhnen. Dass macht man ja nicht alle Tage :D Wir haben gut die Hälfte der Frisuren ausprobiert und kamen mit allen Frisuren auch gut klar. Allerdings gab es ein paar Probleme mit bei einigen Frisuren, da meine Freundin „nur“ schulterlange und auch noch stufige Haare hatte. Bei manchen Flechtungen waren die Zöpfe dann einfach zu kurz, um sie dann beispielsweise anschließend um den Hinterkopf herum zu drapieren. 

Alles in allem kann ich das Buch wirklich wärmstens empfehlen, da ich die Vielfalt der Flechtfrisuren wirklich toll finde und die Anleitungen auch super leicht zu verstehen sind! Und mit etwas Übung bekommt man die Frisuren auch alleine hin ;) 

Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 möglichen Büchern, weil ich echt nichts zu meckern habe!


    


Mehr Infos zum Buch findest du hier!




11. April 2017

[Aktion] Gemeinsam Lesen 21.03.2017 #10




Bei der wöchentlichen Aktion "Gemeinsam Lesen" werden von Schlunzen-Bücher jeden Dienstag drei Fragen gestellt, die sich jede Woche wiederholen. Dazu gibt es dann noch eine zusätzliche Frage, die sich rund ums Thema Bücher dreht.

Durch diese Aktion kann ich euch einmal in der Woche darüber auf dem Laufenden halten was ich aktuell lese :) 
Ich nehme heute natürlich gerne wieder an dieser Aktion teil und freue mich sehr auf diese Fragen. 
Los geht's!


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese zur zeit wieder einmal ein paar Bücher parallel. Aber vorrangig lese ich gerade "Alice=Alice" von Maxi Schilonka und bin dort bei 61% (Position 2965 von 4869). 
Dabei handelt es sich um eine Märchenadaption zu...wie man schon vermuten könnte: Alice im Wunderland :)

Klappentext: 
"Die Eltern von Alice und ihrer Zwillingsschwester Scarlett haben sich vor einiger Zeit scheiden lassen. Alice lebt bei ihrer Mutter und Scarlett bei ihrem Vater, und alles wäre auch so geblieben, wenn ... ja wenn Scarlett nicht aus dem Fenster gefallen wäre. Scarlett landet im Krankenhaus, liegt im Koma und die Ärzte gehen von einem Selbstmordversuch aus.
Alice stellt daraufhin Nachforschungen an und nimmt die Rolle ihrer Schwester ein. Sie wohnt beim Vater, geht auf Scarletts Schule und trifft die gleichen Personen. Mit Hilfe der Zeichnungen, die sie im Zimmer ihrer Zwillingsschwester findet, reist Alice in ihr Unterbewusstsein. Und dort trifft sie auf Herzogin, Herzkönigin, Grinsekatze, Hutmacher und eine Teegesellschaft. Bald lernt sie, die Parallelen zur Realität zu deuten und erfährt dabei Geheimnisse, die sie sich so nie hätte träumen lassen. Denn wie so oft liegen Wirklichkeit und Fiktion näher zusammen, als man glaubt." (Quelle: http://papierverzierer.de/epages/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/abffb914-e790-4ae7-82d0-b0809aec4766/Products/9783959623407/SubProducts/9783959623407) 


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

" "Das muss nichts heißen" sagte sie dann, hörte jedoch selbst, wie dumpf es klang."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Bisher gefällt mir diese Adaption von Lewis Carrolls Klassiker "Alice im Wunderland" sehr gut! Die Idee, Personen aus dem Wunderland mit dem Gesehen in der Realität zu verknüpfen ist einfach wunderbar! Zudem gefällt mir die Protagonistin von ihrem Charakter her einfach sehr gut. Das Buch lässt sich super lesen und ich möchte eigentlich gar nicht, dass es zu Ende geht. Eine echte Empfehlung für alle, die Märchenadaptionen mögen!!


4. Nimmst du an Lesechallenges teil? Wenn ja, planst du dein Lesen danach oder guckst du erst, nachdem du ein Buch gelesen hast, ob es irgendwie passt? 


Meine Challenge Bücher für #17für2017
Anfang des Jahres hatte ich mir vorgenommen an ein paar Challenges teilzunehmen und habe mir auch die ein oder andere rausgesucht. Aber ich habe durch meine Klausurphase schnell gemerkt, dass ich dieses Jahr nicht ganz so fix mit dem Lesen bin, deswegen habe ich mir nur eine Challenge rausgesucht, und zwar die #17für2017 Challenge aus der Zeilenspringer-Gruppe auf FB. Dabei geht es darum, dass man sich zu Beginn des Jahres 17 Bücher raussucht, die man im Laufe des Jahres lesen möchte.
Ich fand die Idee echt gut und habe mir da mal direkt welche von meinem Sub ausgesucht um ihn im Laufe des Jahres wenigstens ein bisschen abzubauen. Von diesen Büchern habe ich auch tatsächlich schon fünf Stück geschafft! Aber es kommen bei mir auch immer wieder Reziexemplare dazwischen, die den Sub Abbau etwas nach hinten verschieben, was ich aber nicht schlimm finde. Die 17 Bücher müsste ich schaffen bis zum Jahresende :P


Wie sieht das bei euch auch? Und was lest ihr gerade? 
Ich freue mich sehr auf eure Kommentare! :)

Viele liebe Grüße,
Sabrina

8. April 2017

Rezension zu „Schnelle Kuchen!“ von Luise Lilienthal (Hrsg.)

Eine super Hilfe in der Not, oder auch mal so für zwischendurch ;)

© Random House - Bassermann Verlag

Titel: Schnelle Kuchen
Autor: Luise Lilienthal (Hrsg.)
Seiten: 96
Genre: Kochen
Reihe: Nein

gelesenes Format: HC

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal und dem Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt! Dafür ein <3- liches Dankeschön!

„Hilfe! Besuch hat sich spontan angesagt, aber auf die Kaffeetafel soll nichts Gekauftes kommen, sondern nur Selbstgebackenes. Keine Panik. Dieses Backbuch mit seinen über 30 abwechslungsreichen Rezepten wird Ihnen zur Seite stehen, denn hier heißt das Motto: möglichst schnell und einfach. Ob Sie rasch einen Gugelhupf zaubern möchten, Ihre Gäste mit Fruchttörtchen verwöhnen oder sie mit kleinem Trendgebäck - von Cakepops über Mini-Muffins bis hin zu den leckeren Mug Cakes - überraschen möchten, diese Wunderbacktüte lässt keine Wünsche offen.“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Buch/Schnelle-Kuchen/Luise-Lilienthal/Bassermann/e476743.rhd)

Heute gibt es mal wieder eine etwas andere Buch-Rezension von mir. Und zwar habe ich für euch dieses Mal ein Backbuch näher unter die Lupe genommen. Ich backe zwischendurch sehr gerne, aber meistens fehlt mir im Alltag dann doch die Zeit dafür.
Da war dieses Buch mit den Rezepten mit maximal 30 Minuten Zubereitungszeit natürlich genau das richtige für mich.
Das Buch ist sowohl vom Cover als auch von der Innengestaltung wirklich schön aufgemacht. Die Zutaten stehen bei jedem Rezept gut geordnet und sehr übersichtlich am Rand, sodass man direkt auf den ersten Blick sehen kann, was benötigt wird. Die Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte ist bei allen Rezepten auch wirklich gut gelungen. Ich wusste immer, was ich als nächstes zu tun hatte und dank der wunderschönen Bilder, die es zu jedem Kuchen gab, wusste ich auch wie mein Werk am Ende ungefähr aussehen sollte.
Ich habe mich an einem Schokoladen-Tassen Kuchen, einem Buttermilchkuchen und an einem Birnenkuchen versucht. Die angegebene Zubereitungszeit hat jeweils gut gepasst und auch von den Zutaten her hatte ich alles zuhause. Das ist auch etwas, worauf ich bei Koch- und Backbüchern immer großen Wert lege. Denn für mich müssen die Rezepte einfach und gut verständlich sein und nicht allzu exotische Zutaten enthalten. Ich brauche da einfach gute und nennen wir es „bodenständige“ Rezepte.
Geschmacklich waren die Kuchen unterschiedlich, aber da sind Geschmäcker ja auch bekanntlich verschieden. Am besten hat mir persönlich von den Versuchskuchen der Birnenkuchen geschmeckt, denn er war schön fruchtig und gleichzeitig knusprig.

Ein wirklich tolles Backbuch mit einfachen Rezepten, die wie versprochen wirklich schnell gehen und dessen Zutaten man großteils auch spontan zuhause hat! Ich empfehle dieses Buch auch allen Backfans, aber vor allem auch denjenigen, die noch keine Backfans sind, weil sie nicht gerne lange in der Küche stehen. Denn diese Kuchen gehen wirklich fix und schmecken echt gut!

Ich vergebe deshalb 5 von 5 möglichen Büchern!


    


Mehr Infos zum Buch findest du hier!

5. April 2017

Rezension zu „Gangsta-Oma“ von David Walliams

Der größte Schatz der Welt

© Rowohlt Verlag
Titel: Gangsta-Oma
Autor: David Walliams
Seiten: 272
Genre: Kinderbuch
Reihe: Nein

gelesenes Format: Hardcover

Klappentext:
„Ben muss jeden Freitag bei seiner Oma verbringen, wenn seine tanzverrückten Eltern das Tanzbein schwingen. Bens Oma ist zwar nett, aber sooooooo langweilig! Immer will sie bloß Scrabble spielen und isst den ganzen Tag nichts anderes als Kohlsuppe – igitt! Doch eines Tages findet Ben heraus, dass seine Oma ein Geheimnis hat: Sie war früher eine berühmte Juwelendiebin! Und jetzt plant sie ihr größtes Ding: Sie will die Kronjuwelen der englischen Königin stehlen! Ben ist Feuer und Flamme. Was für ein Abenteuer! Von nun an können die Freitage gar nicht schnell genug kommen.“ (Quelle: https://www.rowohlt.de/hardcover/david-walliams-gangsta-oma.html)


Nachdem ich diesen coolen Klappentext gelesen habe war ich wirklich neugierig auf dieses Buch, dass ich von einem ganz ganz lieben Menschen zu Weihnachten bekommen habe. Ich war aber auch ein bisschen skeptisch, da dieses Buch eher für die Zielgruppe der jungen Leser geeignet ist. Aber da ich ja ein Freund von Experimenten bin habe ich mich dann mal ins Abenteuer gestürzt :D Ich habe nicht viel Action oder Spannung erwartet, sondern einfach eine nette Geschichte für zwischendurch, die mich zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken gebracht hat.
Bei diesem Buch beschreibt der Klappentext den Inhalt wirklich gut. Es geht in dieser Geschichte um den Jungen Ben, der die Freitage immer mit seiner Oma verbringen muss. Das findet er wirklich schrecklich, da er seine Oma ziemlich langweilig findet. Bis zu dem Tag wo er durch einen Zufall entdeckt, dass seine Oma eine Juwelendiebin ist. Daraufhin plant er mit seiner Oma den größten Coup, den es je gegeben hat: Sie wollen die Kronjuwelen der Königin stehlen! Kleine Anmerkung an dieser Stelle: Keine Angst, in diesem Buch wird Diebstahl und kriminelle Handlungen nicht befürwortet. Ben und seine Oma möchten die Juwelen stehlen und sie dann am nächsten Tag heimlich wieder zurücklegen.  
Ben finde ich als Hauptfigur wirklich super. Er war vom Verhalten her wirklich wie sich ein Junge in seinem Alter (ca. 10) eben so verhält. Er brachte mich mit seinen Gedankengängen wirklich oft zum Schmunzeln.
Auch Bens Oma fand ich als Charakter wirklich klasse. Sie ist so eine richtig süße Klischee-Oma, die man einfach gerne haben muss. Auch wenn ich persönlich fand, dass ein bisschen zu oft erwähnt wurde, wie gerne sie Kohl mag :D
Auf jeden Fall merkt man in dieser Geschichte, wie sehr sie ihren Enkel liebt. Vor allem das Ende hat mich emotional noch einmal so sehr berührt, dass ich Tränen in den Augen hatte.
Die Beziehung zwischen Ben und seiner Oma ist genau der Punkt, an dem das Buch nicht nur die jungen Leser zum Nachdenken anregt. Denn wie oft kommt es vor, dass man durch den Alltagsstress oder sonstige Verpflichtungen seine Großeltern (sofern man noch welche hat), vernachlässigt. Dabei kann man sich wirklich so glücklich schätzen sie noch zu haben und sollte die verbleibende gemeinsame Zeit noch so intensiv wie es geht nutzen. Man sollte den Geschichten lauschen, die sie zu berichten haben, denn Großeltern haben in ihrem Leben wirklich so einiges erlebt, und das ist keinesfalls langweilig. Dieses Buch ist da wirklich ein Appell an alle Leser!
Eine amüsante Geschichte für zwischendurch, die mich am Ende emotional noch einmal sehr mitgenommen hat (im positiven Sinne)!

Ich vergebe für dieses Buch 4 von 5 möglichen Büchern!

   

Mehr Infos zum Buch findest du hier!

4. April 2017

[Aktion] Gemeinsam Lesen 04.04.2017 #9




Bei der wöchentlichen Aktion "Gemeinsam Lesen" werden von Schlunzen-Bücher jeden Dienstag drei Fragen gestellt, die sich jede Woche wiederholen. Dazu gibt es dann noch eine zusätzliche Frage, die sich rund ums Thema Bücher dreht.

Durch diese Aktion kann ich euch einmal in der Woche darüber auf dem Laufenden halten was ich aktuell lese :) 
Ich nehme heute natürlich gerne wieder an dieser Aktion teil und freue mich sehr auf diese Fragen. 
Los geht's!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Aktuell lese ich mit großer Begeisterung "Wild Cards- Das Spiel der Spiele" von George R.R. Martin und bin aktuell auf Seite 266 von 539. Dieses Buch lässt sich dank des tollen Schreibstils super gut lesen! :) 


Klappentext
"Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist z.B. Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Gardener, die Pflanzen beherrscht. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neuste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht." (Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Wild-Cards.-Das-Spiel-der-Spiele/George-R.R.-Martin/Blanvalet-Taschenbuch/e503269.rhd)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Vorsichtig lenkte Jonathan den Wagen in die Einfahrt und hielt in einigem Abstand zum Garagentor." (S. 266)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Ich finde bei diesem Buch die Machart sehr originell. Denn an dieser Geschichte sind sehr sehr viele Autoren beteiligt. Jeder von ihnen hat quasi ein Kapitel geschrieben. Das macht das Buch für mich zu etwas Besonderem. Denn die unterschiedlichen Schreibstile der Autoren merkt man während des Lesens durchaus! Aber das macht gerade auch für mich einen Rezi der Geschichte aus. Denn dort treffen ja sehr viele Talente aufeinander, die auch alle ihre eigenen Sichtweisen und Facetten haben. Und genauso vielseitig sind auch die Schreibstile! Bisher bin ich von "Wild Cards" wirklich sehr angetan. 


4. Auf welche Neuerscheinung/en 2017 freust du dich besonders? 


Was Neuerscheinungen angeht bin ich eigentlich eher der Typ Leser, der sich gerne überraschen lässt, was so aus den Verlagen kommt. Ich stöbere immer mal wieder durch die Programme, aber so etwas wie Listen mache ich mir nicht. Natürlich freue ich mich dieses Jahr besonders auf "Das Juwel- Der schwarze Schlüssel", damit ich die Reihe endlich abgeschlossen in meinem Regal stehen habe und sie dann am Stück lesen kann. 

Wie sieht das bei euch auch? Und was lest ihr gerade? 
Ich freue mich sehr auf eure Kommentare! :)

Viele liebe Grüße,
Sabrina

3. April 2017

Mein Lesemonat März 2017

Mein Lesemonat 


Hallo meine Lieben!
Nachdem ich im Februar ja kein Buch beendet, aber viele angefangen habe, bin ich jetzt in meiner vorlesungsfreien Zeit mal wieder so richtig zum lesen gekommen. Ich habe jetzt im März sechs Bücher beendet! Für mich ist das schon eine ganz ordentliche Zahl! ich bin mit diesem Monat wirklich sehr sehr zufrieden! :) Leider blieb dabei meine Hausarbeit, die ich noch schreiben muss ein bisschen auf der Strecke. Aber der widme ich mich auch jetzt. Wahrscheinlich wird es immer so ein Wechsel aus lesen und schreiben sein :) Denn ganz ohne meine Bücher kann ich einfach nicht ;) 

Insgesamt gelesene Seiten diesen Monat: 1917 

Und hier kommen sie! Darf ich vorstellen? Meine gelesenen Bücher im März!





1. Taran Matharu: Die Dämonenakademie - Der Erwählte 
(Paperback, deutsch, Heyne fliegt Verlag )

© Random House - Heyne fliegt Verlag
Inhaltsangabe:
„Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens.“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Daemonenakademie-Der-Erwaehlte/Taran-Matharu/Heyne-fliegt/e474786.rhd)

Seitenanzahl: 477

Kurze Meinung: 
Ein Buch, dass es nach längerer Zeit mal wieder geschafft hat mich restlos zu begeistern! Es war voller toller Charaktere und Kreaturen, spannender Momente, einer Menge Action und einer kräftigen Portion Magie! Eine Geschichte über Freundschaft, Loyalität, Krieg und Friede, die ich jedem empfehlen kann, der gerne in andere Welten eintaucht! Ich warte jetzt sehnsüchtig auf den zweiten Band, der im Mai erscheint!

Hier geht es zu meiner Rezi!


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2.  Julia Adrian: Zwischen Dornenhecken und Zauberspiegeln
(E-Book, deutsch, Drachenmondverlag)

© Drachenmondverlag

Inhaltsangabe:
"Traust du dich, einen Blick hinter den Spiegel zu werfen?Entdecke eine Welt, in der die Feen zum Klang fluchbeladener Harfen tanzen und Geheimnisse wohl verborgen hinter Brombeerhecken schlummern.Folge den Spuren derer, die du zu kennen glaubst. Doch gib acht – im Märchenreich ist nichts so, wie du es erwartest …" (Quelle: https://www.drachenmond.de/titel/hinter-dornenhecken-und-zauberspiegeln/) 
Seitenanzahl: 400

Kurze Meinung: Eine wirklich klasse Anthologie! So viele schöne Kurzgeschichten für zwischendurch! Es gibt zahlreiche Themen und Märchen, die verarbeitet und auf eine geniale Weise neu interpretiert werden!

Meine Rezension dazu folgt in Kürze :) 



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3.  Stephen Wallenfels: x.Tra- 28 Tage die alles verändern 
(HC, deutsch, Boje Verlag)

© Boje Verlag

Inhaltsangabe:
„Washington: Josh, 15, wird von einem ohrenbetäubenden Lärm aus dem Schlaf gerissen. Am Himmel schweben riesige Kugeln und lauern auf alles, das sich bewegt. Sobald ein Mensch die Straße betritt, wird er mit einem Blitz vernichtet. Josh und sein Vater sind eingesperrt, während langsam ihre Vorräte zur Neige gehen ... Los Angeles: Die 12-jährige Megs wartet im Parkhaus eines Hotels auf ihre Mutter - als am Himmel die schwarzen Kugeln auftauchen. Von einer Minute auf die andere herrscht die reine Zerstörung. Megs ist auf sich allein gestellt und kämpft schon bald ums schiere Überleben ...“ (Quelle: https://www.lovelybooks.de/autor/Stephen-Wallenfels/X-TRA-569563332-w/)

Seitenanzahl: 284

Kurze Meinung: 
Ein Endzeitszenario, von dem ich mir leider deutlich mehr versprochen habe. Die Grundidee und der Schreibstil haben mir richtig gut gefallen, aber leider ist die Umsetzung meiner Meinung nach nicht gut gelungen. Die Charaktere waren zu einseitig und zu unstimmig und die Geschichte leider einfach zu langweilig für mich. Schade.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4.  Andreas Suchanek: Ein Mordsteam- Der lautlose Schrei 
(E-Book, deutsch, greenlightpress)

© greenlightpress

Inhaltsangabe:

„Mason, Olivia, Randy und Danielle sind vier Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Mason unschuldig eines Verbrechens bezichtigt wird, kommt es zu einer turbulenten Kette von Ereignissen, die die vier Freunde zusammenführt. Gemeinsam versuchen sie, den Drahtzieher hinter der Tat dingfest zu machen.
Dabei stößt das M.O.R.D.s-Team auf einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall. Entsetzt müssen sie erkennen, dass ihre Eltern Teil eines gigantischen Rätsels sind, das sich bis in die Gegenwart erstreckt. Sie beginnen zu ermitteln, um die eine Frage zu klären, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?“ (Quelle: http://www.greenlight-press.de/ein-mordsteam-roman-1)

Seitenanzahl: 126

Kurze Meinung: 
Die Grundidee und die Charaktere haben mir bei diesem doch sehr kurzen Buch ausgesprochen gut gefallen. Leider wirkte die Story ziemlich künstlich und konstruiert, es lief einfach alles zu glatt und auch die Spannung ging bei mir nach der „Veranda-Szene“ leider verloren. Ich sehe diesen Band aber auch als Auftakt einer Reihe und dafür war das Buch wirklich solide!

Hier geht es zu meiner Rezi!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5.  Steven James: Das tote Mädchen  
(TB, deutsch, cbt Verlag)
© Random House - cbt Verlag

Inhaltsangabe:
„Als ein totes Mädchen im Lake Algonquin gefunden wird, glaubt der 16-jährige Daniel, wie alle anderen auch, dass seine zwei Jahre jüngere Mitschülerin Emily durch einen tragischen Unfall ums Leben kam. Doch bei ihrer Beerdigung hat er eine Vision von ihr, wie sie ihn um Hilfe bittet. Daniel glaubt, dass sie ermordet wurde. Doch keiner will ihm glauben. Es fällt Daniel immer schwerer, zwischen seinen Visionen und der Realität zu unterscheiden. Doch er muss den wahren Killer stellen, bevor dieser wieder tötet ...“ (Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-tote-Maedchen/Steven-James/cbt/e468324.rhd)

Seitenanzahl: 379

Kurze Meinung: Ein wirklich gelungener Jugendthriller mit gut eingesetzten Mystery Elementen, der mich von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten hat! Der Protagonist gefiel mir hier besonders gut, einfach weil er so authentisch war! 

Hier geht es zu meiner Rezi!


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

6.  David Walliams: Gangsta-Oma 
(HC, deutsch, Rowolt Verlag)
© Rowohlt Verlag

Inhaltsangabe:
"Ben muss jeden Freitag bei seiner Oma verbringen, wenn seine tanzverrückten Eltern das Tanzbein schwingen. Bens Oma ist zwar nett, aber sooooooo langweilig! Immer will sie bloß Scrabble spielen und isst den ganzen Tag nichts anderes als Kohlsuppe – igitt! Doch eines Tages findet Ben heraus, dass seine Oma ein Geheimnis hat: Sie war früher eine berühmte Juwelendiebin! Und jetzt plant sie ihr größtes Ding: Sie will die Kronjuwelen der englischen Königin stehlen! Ben ist Feuer und Flamme. Was für ein Abenteuer! Von nun an können die Freitage gar nicht schnell genug kommen." (Quelle: https://www.rowohlt.de/hardcover/david-walliams-gangsta-oma.html)
Seitenanzahl: 251

Kurze Meinung: Eine schönes Kinderbuch mit einer echt witzigen Geschichte und einer tollen und doch sehr tiefgründigen Message! Es ist echt nicht nur was für die jüngeren Leser. 

Meine Rezension dazu folgt in Kürze :) 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mein Highlight diesen Monat:
Die Dämonenakademie - Der Erwählte <3 

Welche Bücher habt ihr im März gelesen? 

Rezension zu „Die besten Salate im Glas zum mitnehmen“ von Courtney Roulston

Für meinen Alltag leider nicht tauglich

© Random House - Bassermann Verlag

Titel: Die besten Salate im Glas zum mitnehmen
Autor: Courtney Roulston
Seiten: 96
Genre: Kochen
Reihe: Nein

gelesenes Format: Paperback

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal und dem Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt! Dafür ein <3- liches Dankeschön!

„Gut essen - auch unterwegs! Mit diesen Rezepten zeigt die Autorin: Jeder kann sich gesund, köstlich und zeitsparend ernähren, er muss nur wissen, wie es geht. 
- In den clever gefüllten Gläsern mischt sich nichts - so behält jede Zutat ihre Eigenschaft
- Im Kühlschrank hält sich der Salat im Glas ein paar Tage - perfekt für die Vorratshaltung
- Das Dressing wird erst vor dem Servieren zugegeben - so bleibt alles knackig
- Kein Plastikmüll, keine teuren Fertigsalate - sondern essen, was man wirklich möchte“ (Quelle:
https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-besten-Salate-im-Glas-zum-Mitnehmen/Courtney-Roulston/Bassermann/e509301.rhd)
                      
Als Studentin hat man ja so die ein oder andere Freistunde, und was gibt es da besseres, als sich einen leckeren Salat zu gönnen, bei dem man genau weiß was drin ist und der super frisch ist.
Deswegen schien dieses Buch für mich auch sehr gut geeignet. Das Cover und auch der Klappentext haben mich direkt angesprochen.
Beim ersten Durchblättern war ich auch von der Innenaufmachung sehr angetan. Es wurden eine große Vielzahl von Salaten jeweils in kurzen Infotexten beschrieben und die Zubereitung ausführlich geschildert. Zusätzlich dazu gibt es zu jedem Rezept auch ein sehr schön arrangiertes Foto, auf dem der Salat mal im Glas und auch mal auf einem Teller zu sehen ist.
Das macht wirklich beim Anschauen richtig Lust die Salate auszuprobieren. Als ich mir dann aber die Rezepte in meinem Tatendrang auf der Suche nach dem passenden Rezept näher angeschaut habe, stellte sich bei mir schnell Ernüchterung ein.
Denn viele der Rezepte wirken auf mich von den Zutaten her doch sehr „exquisit“. Viele davon hatte ich einfach nicht zuhause und so wurde aus dem „Mal eben schnell ausprobieren“ auch nichts. Ich habe dann mal probeweise den „Feinen Kartoffelsalat mit Schinken“ und den „Asiatischen Reissalat“ ausprobiert und fand sie geschmacklich auch sehr gut! Die Zubereitung hat mir aber jeweils zu lange gedauert. Ich finde die Rezeptideen gut, hätte mir aber für den Alltag doch etwas „gängigere“ Rezepte gewünscht, die schneller gehen und nicht ganz so viele Zutaten benötigen. Ich werde bei Zeiten denke ich noch das ein oder andere Rezept ausprobieren.
Von der Idee her, die Salate in Gläser zu füllen war ich zunächst sehr begeistert. Denn Gläser lassen sich spülen, sind robust und halten den Inhalt schön frisch. Klingt alles sehr gut, wenn da nicht das große ABER wäre: Denn das alles können Plastikdosen auch.
Natürlich sind diese Gläser schön dekorativ und sehen super aus, aber für den alltäglichen Gebrauch in der Uni sind sie mir zu unpraktisch. Denn in die meisten Gläser passt nicht allzu viel Salat rein und den Salat dann im Glas mischen hat sich für mich auch als eher schwieriges Unterfangen erwiesen. Mit einer Gabel habe ich versucht die Zutaten irgendwie zu vermischen, wodurch sich der Inhalt aber eher auf meinem Platz als im Glas verteilte. Vielleicht bin ich dazu aber auch einfach ein bisschen zu tollpatschig :D
Ich bleibe da lieber bei den Plastikdosen, denn die sind durch ihr Material nicht so schwer, fassen mehr Volumen und halten genauso frisch. Natürlich sehen sie nicht so schön aus, aber für mich muss der Salattransport vor allem praktisch sein. Für Feiern oder besondere Anlässe finde ich die Salate im Glas allerdings eine wirklich schöne Idee.

Die Rezeptvielfalt und die Aufmachung des Buches finde ich gelungen! Mir fehlt bei den Rezepten insgesamt aber auch die Bodenständigkeit und auch die Grundidee mit der Aufbewahrung im Glas konnte mich nach einigen Überlegungen und Praxistests leider nicht von sich überzeugen.

Ich vergebe deshalb leider nur 2 von 5 möglichen Büchern!



Mehr Infos zum Buch findest du hier!